Engel

Kurz nachdem St. Germain erstmals den Kontakt zu Beate Bock aufnahm, stellten sich bei deren nächsten Zusammentreffen weitere geistige Wesen vor. Neben Toth, El Morya, Serapis Bey, Artus, Jesus und noch anderen Aufgestiegenen Meistern bekundete auch der Erzengel Michael seinen Wunsch mit Beate Bock zusammenzuarbeiten. Es gab bei dieser Begegnung keinen Unterschied zwischen Meistern und dem Erzengel. Alle diese lichtvollen Wesen waren durch eine tiefe Freundschaft miteinander verbunden.

Wenngleich Beate Bock in den folgenden Jahren der Zusammenarbeit mit den Geistigen Welten zumeist die Aufgestiegenen Meister channelte, meldete sich zwischendurch auch immer wieder Erzengel Michael, vor allem dann, wenn die Energie der Klarheit, der Durchsetzungskraft und des Mutes, zu seinen Überzeugungen zu stehen, die er in besonderem Maße verkörpert, für einen Klienten oder eine Gruppe wichtig war.

Es kommt bei den Klienten von Beate Bock häufiger vor, dass auch sie selbst Kontakt zu Engeln herstellen. Es sind bekannte Engel darunter wie Michael und der Erzengel Raphael, aber auch unbekannte Engel wie Oxylyon, ein Engel, der vor Urzeiten Einfluss auf die Evolution nahm. Jeder Klient nimmt dabei seinen Engelkontakt anders wahr: Der eine kann mit seinem Engel reden, andere sehen ihn oder können seine Anwesenheit fühlen und seine Botschaften erahnen. Die Ausstrahlung der Engel wird höchst unterschiedlich wahrgenommen. Vielen Menschen erscheinen sie als besonders „rein“ und in gewisser Weise „unschuldig“ – fast wie Kinder – und als Wesen, die mit einer dienenden Haltung die Menschen bedingungslos lieben. Andere wiederum sind von der machtvollen Größe „ihres“ Engels beeindruckt oder aber sie nehmen ihn als durchaus erdgebunden, d.h. fast wie einen sehr vertrauten irdischen Freund wahr. Dementsprechend unterschiedlich ist auch die Art und Weise, wie man mit ihm spricht: Leise und ehrfürchtig die einen, fast schon kumpelhaft die anderen. Sicher ist nur, dass jeder den Engel an seiner Seite hat, der jetzt zu ihm passt und ihn bestmöglich in seiner Weiterentwicklung unterstützt.

Es ist dabei aus menschlicher Sicht schwer zu sagen, was Engel von ihrem Wesen und Ursprung her eigentlich genau sind. Oft wird ihnen eine besondere Nähe zu Gott zugesprochen und werden sie als sein unmittelbares „Sprachrohr“ gesehen, so wie der Erzengel Gabriel, der dem Propheten Mohammed die Worte Allahs übermittelte und Maria auf die ungewöhnliche Empfängnis ihres ebenso ungewöhnlichen Sohnes vorbereitete. In der Bibel, im Koran und in der jüdischen Thora wird in diesem Sinne von Engeln berichtet. In der „klassischen“ Lehre wird in der Hierarchie von Engel, Erzengel, Cherubim und Seraphim dementsprechend die Nähe dieser geistigen Wesen zu Gott ausgedrückt. Doch wichtiger als eine solche Systematik, die kaum ein Mensch durch eigene Erfahrung wirklich verstanden haben dürfte, ist, ob das Wesen, mit dem man in Kontakt tritt, Liebe und Verstehen ausstrahlt und ob es mich in meiner Weiterentwicklung tatsächlich unterstützt. Unterstützung auf unserem Weg gibt es von Seiten der Geistigen Welten jedenfalls reichlich.

Jeder Mensch hat einen oder mehrere geistige Begleiter, deren frei gewählte Aufgabe es ist, einen bestimmten Menschen zu schützen und zu unterstützen. Diese Begleiter nennen wir meistens Schutzengel und die Geschichten, in denen Menschen vom segensreichen Wirken ihrer Schutzengel berichten, sind zahllos. Die Geistigen Welten ermuntern die Menschen immer wieder, den Kontakt zu „seinen“ Engeln zu suchen und ihn aktiv herzustellen. Ein Gebet ist dazu meistens der schnellste Weg. Wenn man darum bittet, dass ein Engel bei einer bestimmten Aufgabe oder überhaupt in seinem Leben hilft, dann wird er einem zur Seite tehen — auch wenn man ihn nicht wahrnimmt und selbst dann, wenn man noch große Zweifel an der Existenz von Engeln hat.

Für viele Menschen bedeutet die Kontaktaufnahme mit ihrem Schutzengel ein erster, wichtiger Schritt, um Vertrauen in Gottes Wirken aufzubauen, einen Einblick in die unendliche Vielgestaltigkeit der Geistigen Welten zu gewinnen und vielleicht der Beginn einer Erkundungsreise in die Weiten seines eigenen inneren Universums.

 

Tipp: Beten, beten, beten – das heißt, die Engel von Herzen um etwas bitten, jederzeit, überall und bei jeder Gelegenheit.

Besondere Empfehlungen zum Thema „Engel“

Doreen Virtue, Heilkraft der Engel

Website Angel Therapy

 

Darüber hinaus gibt es ein Gebet, das wir jeden Tag mehrfach sprechen und auch all unseren Klienten und Freunden empfehlen:

Gebet von deinen Engeln der Heilung
Von Gott, überbracht durch Michael, den Erzengel

Gieße Deine heilenden Engel,
Deine himmlischen Heerscharen aus über mir,
Und über denen, die ich liebe.
Lass‘ mich den Strahl Deiner heilenden Engel auf mir fühlen,
Das Licht Deiner heilenden Hände.
Ich werde Deine Heilung beginnen lassen,
Auf welche Weise auch immer Gott sie gewährt.
Amen

Das Gebet ist entnommen aus dem Buch „Engel in meinem Haar“ von Lorna Byrne, was wir sehr empfehlen.

 

Hier finden Sie zwei bezaubernde Gedichte von Rosina Heumann:

„Engelsflug“ (bitte klicken)

„Land der Seele“ (bitte klicken)

Die Website von Rosina Heumann finden Sie hier:  www.soullanguage.de.

Wenn Ihnen die Seite gefallen hat, freuen wir uns über eine Empfehlung. Vielen Dank