Die aufgestiegenen Meister

Von Beginn ihrer Zusammenarbeit mit den Geistigen Welten an war Beate Bock in besonderem Maße mit den Aufgestiegenen Meistern verbunden. Aber wer oder was sind eigentlich Aufgestiegene Meister?
Es sind oder waren Menschen, die ihr Bewusstsein so weit erweitert haben, dass sie die dreidimensionale, materielle Ebene des irdischen Seins vollständig verstanden und mit dem Licht ihrer Herzen und in Einklang mit Gott durchdrungen haben und dadurch in neue Sphären ihres eigenen Bewusstseins „aufgestiegen“ sind. Sie haben einen Bewusstseinsstand, das so genannte Christusbewusstsein, erreicht, in dem Raum und Zeit aufgehoben sind und in dem sie sich der Allgegenwärtigkeit Gottes vollkommen bewusst sind. Aufgestiegene Meister sind sich u. a. aller ihrer Inkarnationen in den verschiedenen, auch zukünftigen Zeitaltern und in den unterschiedlichsten Realitätsebenen jederzeit bewusst. Sie „leben“ auf einer Ebene, auf der die gesamte Existenz eines jeden Menschen wie ein offenes Buch vor ihnen liegt.

Einer der bekanntesten Aufgestiegenen Meister ist Jesus. Die materielle Welt war ihm vollständig untertan: Er konnte Wasser in Wein verwandeln, jedwede Krankheit allein mit der Kraft seines Geistes heilen und sogar Tote zum Leben erwecken. Ein anderer Aufgestiegener Meister ist St. Germain, dessen wundersames Wirken im Europa des 18. und 19. Jahrhunderts gut dokumentiert ist. Die Wunder, die von Jesus und von St. Germain überliefert sind, sind dabei eigentlich keine Wunder, sondern Fähigkeiten, die automatisch mit dem Bewusstseinsstand eines Meisters einhergehen. Mit diesem Bewusstsein war und ist es Jesus wie allen anderen Aufgestiegenen Meistern und Meisterinnen möglich, sich z. B. einen beliebigen Körper (natürlich einschließlich passender Kleidung) zu erschaffen und aus dem Nichts vor unseren Augen zu erscheinen.

 

Viele Aufgestiegene Meister haben es sich zur Aufgabe gesetzt, die Menschheit bei ihrer Weiterentwicklung zu unterstützen. Neben vielen, vielen anderen Aktivitäten setzen sie sich dazu auch mit sensitiven Menschen in Verbindung, um ihr Wissen zu teilen. Sie treten dann häufig mit dem Persönlichkeitsaspekt auf, mit dem sie bei den Menschen bekannt waren, z. B. als Jesus, St. Germain, Toth, Kuthumi, Artus, El Morya, Serapis Bey, Ramtha, Djwal Khul, Rowena, Kuan Yin, Babaji — es sind Dutzende von Meisterinnen und Meistern überliefert, die sich oft unter ihrem jeweiligen Namen aus einer bestimmten Inkarnation bei einem Channel melden. Es darf dabei jedoch nicht vergessen werden, dass Namen auf der Bewusstseinsebene, auf der sich die Meister befinden, keine große Rolle spielen. Die vielen Inkarnationen eines Meisters verschmelzen zu einem neuen Ganzen, der Aufgestiegene Meister St. Germain ist weitaus mehr als der erleuchtete Graf von St. Germain. Und schließlich verschmelzen auch die Meister miteinander und bilden ein neues, höheres Ganzes. Es ist nicht leicht und wahrscheinlich sogar unmöglich, aus unser begrenzten menschlichen Sicht und mit unseren begrenzten Worten die unermessliche Weite und Tiefe der Geistigen Welten auch nur annähernd zu erfassen.

Die Aufgestiegenen Meister und andere hoch entwickelte geistige Wesen haben sich jedenfalls im Laufe der Jahre immer seltener mit Namen gemeldet, wenn sie mit Beate Bock Kontakt aufnahmen. Zum einen, weil es für sie sowieso nicht so wichtig ist, wer etwas sagt, solange nur die Botschaften aus den Geistigen Welten die Herzen der Menschen erreichen. Zum anderen aber eben auch, weil viele menschliche Unterscheidungen, z. B. nach Namen, oder „Schubladen“, z. B. Meister, Engel, Erzengel, Außerirdische usw., auf höheren Bewusstseinsebenen nicht wichtig bzw. nicht passend sind. So ist ja beispielsweise die Ebene des Christusbewusstseins nicht exklusiv Wesen vorbehalten, die ihren Aufstieg während einer Inkarnation auf der Erde vollbracht haben, denn auch außerirdische Wesen gehen bei ihrer Weiterentwicklung in dieser Ebene auf.

Dennoch haben „irdische“ Aufgestiegene Meister häufig in ganz besonderem Maße eine Wirkung auf uns, denn sie sind der „lebende“ Beweis für die Möglichkeiten, die jedem Menschen hier auf der Erde zur Verfügung stehen. Denn wie sie selbst immer wieder betonen: Wenn sie als ganz normal geborene Menschen innerhalb einer Inkarnation Fähigkeiten wie z. B. Telepathie, Teleportation, Materialisation, Levitation und Unsterblichkeit erwerben und die vollkommene Verschmelzung mit göttlichen Energien, den Aufstieg, erreichen konnten, so können wir es auch.

Weitere Informationen über Anliegen und Wirken der Aufgestiegenen Meister und der Geistigen Welten finden Sie in den Kapiteln „Meisterschulung I“ und „Meisterschulung II“ in „Wie der Zufall aus meinem Leben verschwand“ von Beate Bock. Ihre Wahrnehmung der verschiedenen Bewusstseinsebenen hat Beate Bock im Kapitel „Im Fahrstuhl zur Erleuchtung“ in diesem Buch anschaulich beschrieben.

 

Auch hat sich der der ch. falk-verlag, Seeon, auf Literatur über die Aufgestiegenen Meister (hier klicken) spezialisiert und wunderschöne Bücher über sie herausgebracht.

Und last but not least hier noch ein paar besondere Buchempfehlungen zum Thema „Aufgestiegene Meister“

Baird Spalding, Leben und Lehren der Meister in Fernen Osten. Band 1-3

Baird Spalding, Leben und Lehren der Meister in Fernen Osten. Band 4-5

Godfrey Ray King, Enthüllte Geheimnisse von St. Germain und andere Bücher

Beate Bock, Aufbruch in das Neue Jahrtausend

Wenn Ihnen die Seite gefallen hat, freuen wir uns über eine Empfehlung. Vielen Dank